Team

Service

Homöopathie

AromaTherapie

Bestellung

Körperpflege   Reiseapotheke Hausapotheke
Hinweise zur Anwendung Dosierung vorrätige Mittel

Homöopathie

Immer mehr Kranke suchen Hilfe in der naturheilkundlichen Medizin, sei es als Ergänzung oder Alternative zur klassischen Schulmedizin.

Die Apothekerin und Leiterin der Antonius Apotheke  Frau Astrid Legler hat 2009 zur Vertiefung der Thematik die Weiterbildung der Apothekerkammer mit dem Thema Naturheilkunde und Homöopathie erfolgreich abgeschlossen.

Das Wirkprinzip der Homöopathie beschreibt der Satz:
"Ähnliches möge mit Ähnlichem geheilt werden".

Homöopathische Mittel, die dies deutlich machen:

Apis: die Biene, hilft bei Wespen- und Bienenstichen
Coffea: der Kaffee, hilft bei Schlafstörungen und Überreiztheit
Urtica urens: die Brennnessel hilft bei leichten Verbrennungen.

Die homöopathische Behandlung richtet sich nicht nur nach der Diagnose (etwa Husten, Schnupfen oder Blasenentzündung), sondern vor allem nach den individuellen Krankheitssymptomen.

Hinweise zur homöopathischen Anwendung

  • Ätherische Öle meiden, d.h. keine Kräuterbonbons oder Arzneimittel mit ätherischen Ölen (Gelomyrtol/Transpulmin) verwenden

  • Mentholfreie Zahnpasta verwenden, z.B. Calendula Zahncreme
    Weleda

  • Keine Erkältungsbäder

  • Keine Cola, keinen Kaffee oder schwarzen Tee

  • Homöopathische Arzneien immer vom Plastiklöffel einnehmen

  • ¼ Stunde vor der Einnahme nichts mehr essen oder trinken

  • Alle Darreichungsformen immer im Mund zergehen lassen

  • Im akuten Fall 5 Globuli D6, sonst 3 x 5 Globuli im Mund zergehen lassen

  • Wenn das Krankheitsbild verschwindet, Mittel absetzen

  • Bei Säuglingen Globuli immer erst auflösen, um ein Verschlucken zu vermeiden

  • Die Beschwerden können sich erst verschlimmern, werden dann aber besser


    » zum Anfang
  • Dosierung

    Der größte Anteil der enthaltenen Stoffe liegt in einer D6 oder D12 Potenz vor. Diese Potenz wird im akuten Stadium am 1. und eventuell auch am  2. Tag stündlich bis zu 12 X tägl. verabreicht, bis Besserung eintritt.
    Erwachsene lassen dabei je 5 Globuli oder 1 Tablette unter der Zunge zergehen. Kinder nehmen 3 Globuli.

    Sind die Symptome abgeklungen, können sie die Arznei absetzen. Wenn die Symptome andauern, empfehlen wir die Beschwerden ärztlich abklären zu lassen.

    » zum Anfang


    Unter anderem haben wir folgende Mittel einer homöopathischen Hausapotheke vorrätig.

    Aconitum (Eisenhut)
    bewährte Indikation:
    → Fieber, ausgelöst durch trockene Kälte (z.B. Klimaanlage/ Zugluft)
    → Schockzustände; z.B. nach einem Sturz; der Erkrankte ist unruhig, eher blass und hat viel Durst
    → Flugangst, bzw. panische Angst vor dem Fliegen, extreme Unruhe, Herzrasen. In diesen Fällen sollte 3 Tage vor Reiseantritt mit der Gabe begonnen werden (3 x tägl. 5 Globuli)
    Aconitum wird eingesetzt bei plötzlichen, heftigen Krankheitsaus-brüchen, abzuleiten von „Aco“, wie akut.

    Allium cepa (Sommer- oder Küchenzwiebel)
    bewährte Indikation:
    → Fließschnupfen mit wundmachendem Sekret, Rachenkitzeln und Hustenreiz

    Apis mellificia (Honigbiene)
    bewährte Indikation:
    → Insektenstiche
    Außerdem wird Apis bei geschwollenem Hals, feuerroten Mandeln, Augenentzündungen, Urtikaria, Herpes- kurz: bei allen Erkrankungen, die mit Stechen, Brennen, Röte, Hitze, Schwellung einhergehen und an einen Bienenstich erinnern, eingesetzt.

    Arnica (Bergwohlverleih)
    bewährte Indikation:
    → Verletzungen
    Arnica  hilft bei Blutergüssen infolge äusserer Gewalt (Schlag, Stoß, Fall, Quetschung); vor und nach Operationen, zahnärztlichen Eingriffen; nach körperlicher Anstrengung (Muskelkater) uva.

    Belladonna (Tollkirsche)
    bewährte Indikation:
    → Fieber, ausgelöst durch feuchtes Klima
    → Sonnenbrand/ Sonnenstich
    → Mittelohrentzündung (! im stündlichen Wechsel mit Ferrum phos.)
    Belladonna ist das Mittel für die „plötzlichen Zustände“, wie z.B. Entzündungen, die zusammen mit Hitze, Rötung und klopfenden Schmerzen auftreten.

    Cantharis (spanische Fliege)
    bewährte Indikation:
    → Blasenentzündung
    Cantharis ist das wichtigste Heilmittel bei Blasenentzündungen,  hat sich aber auch bei Hautblasen egal, ob durch Verbrennungen, das Tragen neuer Schuhe oder aufgrund von Sonnenallergie bewährt.

    Chamomilla (Kamille)
    bewährte Indikation:
    → Zahnen
    → Blähungen (Durchfall mit Magenkrämpfen)
    Typisch für eine Chamomilla - Indikation ist der sehr reizbare, streitsüchtige, schmerzempfindliche (dadurch wütende) Patient.

    Cocculus (Kokkelsbeere)
    bewährte Indikation:
    → Reiseübelkeit
    → Jetlag, Beschwerden durch Zeitverschiebung
    Cocculus hat sich bei Schwindel und Übelkeit besonders bei Auto-, Flug-, oder Schiffsreisen bewährt, auch vorbeugend. Am Tag vor der Reise werden 2 x 5 Globuli genommen, am Reisetag alle 2 Stunden
    5 Globuli.

    Drosera (Sonnentau)
    bewährte Indikation:
    → Husten-, Reiz-, Keuch-, und Krampfhusten
    Der typische Drosera - Husten tritt in periodischen Anfällen mit schnell aufeinander folgenden bellenden Hustenstößen auf. Die Beschwerden verschlimmern sich auch oft durch Hinlegen. Wenn es bei Keuchhusten zu Würgen und Erbrechen kommt, wird Drosera gegeben.

    Ferrum phosphoricum (Eisenphosphat)
    bewährte Indikation:
    → akute entzündliche Prozesse
    → Stimmüberlastung (Redner, Sänger)
    Ferrum phos. wird im Anfangsstadium von Entzündungen eingesetzt, ebenfalls bei Müdigkeit, Gliederschmerzen und Frieren & Hitze im Wechsel, allgemein bei Erkältung und Grippe mit unklaren Beschwerden, so auch am Anfang einer Mittelohrentzündung ( vgl. Belladonna).

    Gelsemium ( Gelber oder Falscher Jasmin)
    bewährte Indikation:
    → Grippe zieht sich wie Kaugummi
    → Flugangst,
    → Lampenfieber,  vor Angst wie gelähmt
    → Prüfungsangst
    Wenn eine Grippe langsam beginnt, Benommenheit und Durstlosigkeit hinzukommen und einfach keine Besserung eintreten will, hilft Gelsemium. Unter anderem hilft es außerdem bei Kopfschmerzen, die vom Hinterkopf aus beginnen und Apathie mit sich bringen.

    Hepar sulfuris (Kalkschwefelleber)
    bewährte Indikation:
    → eitrige Entzündungen
    Dies ist ein wichtiges Eitermittel, vor allem, wenn Eiter eingeschlossen ist (z.B. Zahnwurzelabszess, Nagelbetteiterung), zur Entfernung von Fremdkörpern aus der Haut, bei eitrigen Hautausschlägen, eitrigem Nebenhöhlenkatharr.

    Kalium bichromicum
    bewährte Indikation:
    → Nasennebenhöhlenentzündung
    Entzündungen der oberen Atemwege, mit zähen, fadenziehenden Absonderungen (Katharr der Nasenschleimhaut, der Nasennebenhöhlen, der Bronchien, des Kehlkopfes, etc.)

    Kalium jodatum
    bewährte Indikation:
    → verschleimter Husten
    Wichtig bei dieser Art von Husten ist es, viel zu trinken.

    Nux vomica (Brechnuss)
    bewährte Indikation:
    → Übelkeit, auch nach ungesunder Lebensweise
    → Katerbeschwerden mit Übelkeit, Kopfschmerz und Verstopfung
                                                
    Okoubaka (Rinde des Baumes Okoubaka aubrevillei)
    bewährte Indikation:
    → Darmregulation bei Durchfall/  Blähungen/ Verstopfung/ Antibiotika-gabe. Besonders bei Veränderung der Ernährungsgewohnheiten, z.B. auf Reisen hat sich Okoubaka bewährt.
    Zur Vorbeugung kann es 3 Tage vor Reisebeginn in einer Dosierung von 2 x 5 Globuli täglich gegeben werden. Außerdem kann es begleitend zur Antibiotikatherapie genommen werden, um Verdauungsproblemen vorzubeugen (Dosierung: 2 x 5).

    Pulsatilla (Küchenschelle)
    bewährte Indikation:
    → Übelkeit nach zu fetthaltiger Nahrung
    Speziell bei zu viel fetthaltiger Nahrung, wie Eis, Kuchen, typisch bei Kindergeburtstagen, ist es gut Pulsatilla im Haus zu haben.

    Rhus tox. (Giftsumach)
    bewährte Indikation:
    → Anlaufschmerz
    → Sportverletzung/ Muskelkater
    Als Anlaufschmerz werden Schmerzen bezeichnet, die sich durch Bewegung verbessern, bzw. durch Wärme gelindert werden. Eine Verschlechterung der Schmerzen tritt meist durch Kälte, Nässe, Zugluft ein.
    Zudem kann Rhus tox. bei Hautausschlägen mit Bläschenbildung (Windpocken, vor allem, wenn das Kind zusätzlich unruhig ist), Gürtelrose, Herpes, bei Überanstrengung von Muskeln, Bändern, Sehnen seine Anwendung finden.

    Sambucus nigra (schwarzer Holunder)
    bewährte Indikation:
    → Schnupfen
    Sehr gutes Mittel gegen verstopfte Nasen bei Säuglingen. Das Kind kann nicht mehr richtig saugen oder schnieft ständig.

    Veratrum album (Weiße Nieswurz)
    bewährte Indikation:
    → akute Kreislaufprobleme mit Gesichtsblässe, Ohnmachtsgefühl, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall
    →akuter Brechdurchfall mit kolikartigen Bauchschmerzen (im stdl. Wechsel mit Okoubaka)
    → krampfartige Unterleibsbeschwerden

    » zum Anfang

    Home Kontakt Anfahrt Impressum Datenschutz
    Apothekennotdienst Giftzentrale Notfallambulanzen